Das war das Spack Festival 2019 0 81

Das bekannte Spack-Festival trat in diesem Jahr zu seiner Final Edition an. Bei warmen fast schon heißem Wetter und viel Sonnenschein schafften es Veranstalter und Festivalbesucher auch in diesem Jahr, die einzigartige, familiäre Atmosphäre des nun schon 16 Jahre alten Festivals aufleben zu lassen.
Mit „Lilli Rubin“ auf der Mainstage startete Spack!, während im Anschluss daran neben „B-Tight“, bekannt aus seiner Zeit in der Berliner Rap-Gruppe „Aggro Berlin“ auf der Mainstage auch die anderen Bühnen mit „Thilo Distelkamp“ auf der „Circle of Vibes“und „Der Doe“ auf der „Electronic Gallery“ eröffnet wurden.
„Der Die eröffnete auch schon im letzten Jahr die „Electronic Gallery“ und sorgte für Stimmung unter der Electro Fans. Weiterhin konnte man zu Künstler wie „Matu“, „ Mrohs“ und „Wild & Kins“ vor der „Electronic Gallery“ Bühne tanzen.
Die kleine Shisha Ecke direkt neben der Bühne bot weiteren Raum zum entspannen. Auf der nahegelegenen Bühne des „Circle of Vibes“ traten neben „ Thilo Distelkamp“ Künstler wie „ Sonje & Effair“, „Majan“ und „Tiavo“ auf.
Auch hier herrschte eine freudige und ausgelassene Stimmung. „OG Keemo“ und „Chefket“ brachten währenddessen die Menge vor der Mainstage, schon ordentlich in Stimmung, bevor anschließend die zwei Highlights des Freitags viele Festivalbesucher vor die Bühne lockten. „Juju“ die letzen Jahr noch als Duo „SXTN“ mit „Nura“ unterwegs war, zog als erstes die Menschenmassen vor die Bühne. Mir Hits wie „Vermissen“ oder Live Bitch“ aus ihrem ersten Solo-Album heizte sie nochmal vor dem Headliner „Gzuz“ ein.
Die Hamburger Rapper Gzuz war letztes Jahr mit seiner Gruppe „187 Straßenbande“ auf dem Spack!.
Auch dieses Jahr war er nicht alleine da. Auch wenn nicht alle „187er“ vertreten waren, herrschte bombastische Stimmung auf der Bühne mit Gzuz, der von seinen Freunden Maxwell und LX unterstützt wurde. Mit Songs wie „CL500“ und „9mm“ verstanden die „187er“ es die Menge zum ausrasten zu bringen.
Obwohl es bei jedem Song mindestens einen Moshpit gab, verletzte sich keiner.
Auch am Samstag hielt sich das tolle Wetter mit Sonnenschein und 28 Grad. Am Morgen ging die Party auf dem Campingplatz direkt weiter. Laute Musik und von überall der Geruch von frischen Steaks und Würstchen zum Frühstück. „Vega“, der auch schon letztes Jahr am Samstag aufgetreten ist, toppte seine Stimmung von 2018 und bot mehr als nur ein warum für die darauf folgenden Acts auf der MainStage.
Auf Techno-Klänge musste am zweiten Festivaltag dank „Johannes Klein“, der auch schon 2018 ordentlich einheizte, und „Babor“ und vielen weiteren ebenfalls nicht verzichtet werden. Den Headliner des Tages, und sogleich Festivalabschluss, lieferte samstags „Olexesh“ und „Kool Savas“, die mit Rhythmische und teils provokanten Songs die Menge nochmal zum ausrasten kriegten. Im großen und Ganzen ein gut gewählter Abschluss für das Festival.
Neben einem „Barber Shop“, einer Shisha Bar, einer Fotobox, vielen Ständen, an denen die unterschiedlichsten Dinge angeboten wurden, gab es 2019 selbstverständlich auch genug Verpflegungsmöglichkeiten für die breite Masse, so dass ein Jeder auch abseits der Musik eine einzigartige Festivalerfahrung mitnehmen konnte.
Dank guter Organisation der Veranstalter und positiv gestimmten Besuchern verlief das diesjährige Spack-Festival somit ingesamt harmonisch und, wie üblich, mit gut gelaunten Acts und Gästen. Dem stimmte auch der Bericht der Polizei zu, laut dem, bis auf einige Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, bei den über 4000 Besuchern keine weiteren Vorkommnisse zu verzeichnen waren. Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass das Spack! Festival 2019 einen glorreichen Abschluss einer Ära darstellt und es wahrscheinlich viele Fans vermissen werden.

Hier gibts unsere Bilder